Während der hessischen Osterferien (25.03. - 12.04.2024) findet kein Training der U16- sowie U19-Tackle-Jugendmannschaft statt. Ab dem 15.04.2024 geht es geplant wieder regulär weiter mit dem Trainingsbetrieb.

Frankfurt Universe gewinnt Abwehrschlacht im eigenen Stadion

Am vergangenen Samstag, den 01.07.2023, fand das zweite Heimspiel von Frankfurt Universe gegen die Pforzheim Wilddogs statt. Bei bewölktem Himmel und teilweise leichtem Nieselregen versprach dieses Duell ein besonderes Aufeinandertreffen zu werden.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Nachdem Pforzheim den Coin Toss gewonnen hatte und sich für die Option im zweiten Durchgang entschied, eröffnete die Offense von Frankfurt Universe die Partie nach einem kurzen Kick-Return. Und wie sie das tat! Bereits mit dem ersten Spielzug des Tages überraschte Quarterback #2 Taylor Palmer die Pforzheimer Verteidigung und bediente Receiver #34 Gerard Bell mit einem spektakulären 68-Yards Pass zum ersten Touchdown des Spiels. Der anschließende Extrapunkt wurde erfolgreich von Kicker Neuzugang #89 Eric Marrapodi-Andrade verwandelt, der zum ersten Mal für das Team aus Frankfurt auflief. (07:00)

Das erste Quarter war geprägt von intensivem Spiel und gelungenen Offensivaktionen auf beiden Seiten. Pforzheim konnte mit einem 21-Yards Touchdown Pass von Quarterback #12 Shon Michael Belton auf Wide Receiver #10 Nicholas Thomas Alberto antworten, doch der anschließende Extrapunkt von Kicker #24 Dominik Gienger misslang. (07:06) Frankfurt Universe ließ sich nicht beirren und erzielte einen 2-Yards Touchdown Run durch Runningback #4 Darion Neal. Der anschließende PAT wurde von Kicker #89 Eric Marrapodi-Andrade sicher verwandelte. (14:06)

Im zweiten Quarter dominierten dann beide Abwehrreihen das Spielgeschehen und keines der beiden Teams konnte zählbaren Erfolg für sich verbuchen. Einzig noch erwähnenswerte Aktion, weil gegen Ende der Partie fast spielentscheidend war der misslungene 29-Yards Field Goal Versuch von Universe Kicker #89 Eric Marrapodi-Andrade der an den Torstangen vorbeiflog. So ging es für Universe mit einer knappen 14:06-Führung in die Halbzeitpause.

Das dritte Quarter brachte weitere spannende Spielzüge. Pforzheim verkürzte mit einem 26-Yards Pass von Quarterback Shon Michael Belton auf Wide Receiver #89 Lukas Klima, konnte jedoch die Two-Point Conversion nicht erfolgreich abschließen. Frankfurt Universe antwortete mit einem 1-Yard Touchdown Run von Runningback #24 Quin Bruce Walker. Der Extrapunkt wurde erneut sicher verwandelt durch Marrapodi-Andrade. (21:12)

Im vierten Quarter kämpften beide Teams hart um den Sieg. Pforzheim gelang ein 10-Yards Touchdown Pass von Quarterback #12 Shon Michael Belton auf Receiver #10 Nicholas Thomas Alberto. Dieses mal konnten die Wilddogs auch den Extrapunkt durch Kicker #59 Manuel Nitscke verwandelte. (21:19)

Was nach diesen letzten Punkten der Partie passierte, war an Spannung kaum noch zu überbieten. Die Offense von Frankfurt Universe bekam bei noch 8:02 Minuten Spielzeit den Ball und wollte nun mit einigen Läufen Zeit von der Spieluhr nehmen. Anfangs gelang ihnen das auch recht erfolgreich mit drei First Downs. Doch dann wurden sie von der Pforzheimer Defense gestoppt und Universe musste sich mit einem Punt vom Ball trennen. Bei noch verbleibenden 2:40 Minuten kam die Wilddogs Offense an der eigenen 22-Yard-Linie in Ballbesitz. Von der verbleibenden Spielzeit her also durchaus eine machbare Aufgabe.

Zur Verwunderung des Publikums arbeiteten sich die Pforzheimer langsam mit einigen Läufen über das Feld, die größtenteils innerhalb des Spielfelds gestoppt wurden, wodurch die Spielzeit weiterlief herunterlief. Die am heutigen Tag stark aufspielende Universe Defense zwang Pforzheim jedoch in einen vierten Versuch, der zu diesem Zeitpunkt des Spiels verständlicherweise ausgespielt wurde. Wilddogs Quarterback #12 Shon Belton konnte seinen Ball jedoch nicht ins Ziel bringen, und die Frankfurter Sideline und die Fans jubelten bereits, während sich die Offense gerade für die Victory Formation auf das Feld begeben wollte. Doch da spielten die Schiedsrichter nicht mit. Es wurde eine Flagge wegen Tripping gegen einen Spieler der Universe Defense gegeben, was zu einem neuen First Down für die Pforzheimer Wilddogs führte. Die Spieluhr war inzwischen auf 0:48 heruntergelaufen, und der Ball lag inzwischen an der 48-Yard-Linie der Gastgeber, was für einen sicheren Field Goal Versuch aus Sicht der Pforzheimer immer noch ein gutes Stück zu weit weg war. Also versuchte sich die Wilddogs Offense weiter nach vorne zu arbeiten. Doch auch hier verteidigte die Universe Verteidigung gut und zwang Pforzheim erneut in einen vierten Versuch. Besonders erwähnenswert war hier der Quarterback Sack von Darion Neal, der die Gegner um 6 Yards nach hinten warf.

Pforzheim war mittlerweile an der 20-Yard-Linie von Universe angekommen und wechselte ihr Field Goal Team ein, um die drei Punkte zu erzielen, die ihnen den Sieg gebracht hätten. Dieses Mal trat wieder der etatmäßige Kicker #24 Dominick Gienger für Pforzheim an, schoss allerdings daneben. Das Stadion war inzwischen völlig außer Rand und Band, und niemand saß mehr auf den Sitzen. Doch erneut wurde die Freude durch eine Flagge gegen die Universe Defense unterbrochen. Dieses Mal handelte es sich um ein Offside, wodurch Pforzheim um weitere 5 Yards näher an die Endzone von Universe gebracht wurde. Pforzheim musste nun nur noch von der 15-Yard-Linie kicken, einer Distanz, die für einen Kicker im Regelfall kein Problem darstellt. Doch kurz vor dem Kick gab es eine False Start Strafe gegen Pforzheim, also ging es wieder 5 Yards zurück auf die 20-Yard-Linie. Der letzte Field Goal Versuch wurde dann bei bereits ausgelaufener Spieluhr durchgeführt. Erneut trat Pforzheims Kicker #24 Dominick Gienger an. Doch auch dieser Kick ging neben die Torstangen, und das Frankfurter Publikum sowie die Heimmannschaft waren endlich erlöst. So konnte Frankfurt nach einer langen Durststrecke endlich wieder einen Sieg vor heimischem Publikum feiern. Der letzte Sieg davor datierte nämlich auf den 21.09.2021, als die Hildesheim Invaders mit 28:7 im Viertelfinale um den German Bowl besiegt werden konnten. Für die Pforzheim Wilddogs war es die zweite bittere Niederlage innerhalb von nur zwei Wochen, da sie bereits in der Vorwoche an der 1-Yard-Linie der Gießen Golden Dragons gescheitert waren.

Wir sind stolz auf unsere Jungs, die mit großem Einsatz und Teamgeist den Sieg erkämpft haben. Ein besonderer Dank geht an die Fans, die das Team lautstark bis zur letzten Sekunde unterstützt haben.

Nächstes Wochenende steht bereits das nächste Heimspiel an, und wir freuen uns schon auf spannende Football-Action gegen die Gießen Golden Dragons. Seid dabei und unterstützt uns auf unserem Weg zu weiteren Erfolgen!

Viertelergebnisse: 14:6 / 0:0 / 7:6 / 0:7 / Final: 21:19

07:00 – Gerard Bell – 68-Yard-Pass von Taylor Palmer (PAT Marrapodi-Andrade good)

07:06 – Nicholas Thomas Alberto – 20-Yard-Pass von Shon Michael Belton (PAT not good)

14:06 – Darion Neal – 2-Yard-Lauf (PAT Marrapodi-Andrade good)

14:12 – Lukas Klima – 26-Yard-Pass von Shon Michael Belton – (PAT not good)

21:12 – Quin Bruce Walker – 1-Yard-Lauf (PAT Marrapodi-Andrade good)

21:19 – Nicholas Thomas Alberto – 10-Yard-Pass von Shon Michael Belton (PAT Manuel Nitscke good)

Zuschauer: 412

📸 Chris Haas Sportpics 2

#thisisgfl2football #Football #Heimspiel #Abwehrschlacht #FrankfurtUniverse #PforzheimWilddogs #Teamgeist #GemeinsamStark #NächstesSpiel #Frankfurt #awinisawin #Heimsieg


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 03.07.2023 um 14:50 von:
https://www.facebook.com/571869868313033/posts/669657791867573